Kostengünstige und einvernehmliche Scheidung


Ein Scheidungsverfahren kann sehr teuer werden. Besonders wenn sich die Eheleute erbittert um den Kühlschrank, das Vermögen und die Kinder streiten. Viele Ehepartner wissen nicht, dass eine Scheidung auch kostengünstig sein kann, nämlich wenn eine Scheidungsvereinbarung getroffen wird. Insoweit können die Kosten für einen zweiten Anwalt eingespart werden und die Gerichtskosten verringert werden.

Voraussetzung für eine einverständliche Scheidung ist allerdings, dass die Eheleute zu einer "friedlichen" Lösung bereit sind und die wichtigsten Fragen der Scheidung ohne gerichtliche Hilfe regeln lassen wollen.

Eine einverständliche Scheidung setzt eine Vereinbarung über die Scheidungsfolgen voraus, in der zumindest folgende Punkte geregelt werden müssen:


Zusätzlich lassen sich im Rahmen der Scheidungsvereinbarung kostengünstig weitere Fragen regeln, wie z. B.

Durch jede Regelung, die in der Scheidungsvereinbarung getroffen wird, wird das gerichtliche Scheidungsverfahren vereinfacht und verkürzt und kostengünstiger. Wollen sich die Ehepartner möglichst rasch nach dem 1-jährigen, obligatorischen Trennungsjahr scheiden lassen, haben sie nach Abschluss einer Scheidungsvereinbarung die Möglichkeit, sich in einem vereinfachten, gerichtlichen Verfahren gemeinsam nur noch durch einen Rechtsanwalt vertreten zu lassen. Demgegenüber muss sich bei einer streitigen Ehescheidung jeder Ehepartner durch einen Rechtsanwalt vertreten lassen.

Wenn sich die Ehegatten über eine dieser Folgesachen nicht einigen können, kommt nur eine streitige Scheidung in Betracht. Dies bedeutet, dass beide Ehepartner anwaltlich vertreten sein müssen. Bei der einverständlichen Scheidung kann das Scheidungsverfahren von nur einem Rechtsanwalt durchgeführt werden. Daraus ergeben sich erhebliche Kostenvorteile.

zurück

Susanne Symnik